--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Metzerlen-Mariasteinlemer  Dorfblatt. Aktuelle ELEKTRONISCHE Ausgabe (Februar 2022)
Den 'Bäramselen' das Bäeramsle Blatt (Februar 2022)
Amtsblatt 19 vom 13. Mai 2022 (https://so.ch/staatskanzlei/publikationen/amtsblatt/?no_cache=1)

- Ausschreibung
- Allgemein verbindliche Erlasse
- Aus den Verhandlungen des Kantonsrates
- Handänderungen an Grundstücken, Artikel 970a ZGB ∕§ 313 EG ZG

1 Eintrag, Grundbuch Nr. 485 (Rösmatt)

-Erbschaftsübernahmen, §204 EG ZGB

kein Eintrag

Solothurner Amtsblatt - ein Hinweis
Gemäss § 4 der Informations- und Datenschutzverordnung vom 10. Dezember 2001 (InfoDV; BGS 114.2) müssen Personendaten im amtlichen Teil des Amtsblattes bei der Internetpublikation spätestens nach einer Woche gelöscht werden. Daher kann im Internet nur die aktuelle Ausgabe publiziert werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Die Veröffentlichung von Amtsblättern auf dem Internet durch Dritte ist nicht erlaubt.
MEDIENMITTEILUNG 
Januar 2022 : Amtsblatt soll elektronisch werden (18.01.2022)
Das Amtsblatt des Kantons Solothurn soll zukünftig im Internet erscheinen. Der Regierungsrat hat die Vernehmlassung zur Teilrevision des Publikationsgesetzes eröffnet. Mit der Teilrevision soll die Grundlage für den Primatwechsel weg vom Amtsblatt in gedruckter Form hin zum elektronischen Amtsblatt geschaffen werden.
MEDIEN IN DER SCHWEIZ: Politische Ausrichtung (vor der Abstimmung 13. Februar 2022)
Der 2010 emeritierte Medienwissenschaftler Roger Blum hatte am Institut für Medienwissenschaft der Universität Bern periodisch eine Übersicht über die politische Ausrichtung der Schweizer Presse publiziert. Dabei kam er 2011 zum Schluss, dass mit einer Gesamtauflage von 1,26 Millionen Exemplare zum damaligen Zeitpunkt die grösste Macht bei den linksliberalen Zeitungen liege. Genauso lag die Mehrheit der grossen elektronischen Medien mit Einschaltquoten zur Hauptsendezeit von 1,4 Millionen im linksliberalen Bereich (Radio DRS, TSR / Radio Suisse Romande, RTSI). Die Medien ganz Links und ganz Rechts hatten jeweils eine sehr geringe Reichweite:


- Rechts (im Sinne einer nationalen Abschottung für die Erhaltung alter Werte): Schweizerzeit, Il mattino della domenica.

- Rechtsliberal (wirtschaftspolitisch reformerisch im Sinne der Rechts-FDP und gemässigten SVP, für Staatsabbau): NZZ, NZZ am Sonntag,

   Neue Luzerner Zeitung (inzwischen umbenannt in Luzerner Zeitung), Corriere del Ticino, Die Weltwoche.

- Mitte (gleich grosser Abstand nach allen Seiten, gemässigt oder gar meinungslos, für Ausgleich): Der Sonntag (inzwischen eingestellt),

   SonntagsZeitung, Mittelland Zeitung, St. Galler Tagblatt, Berner Zeitung, Basler Zeitung, Le Matin, Le Matin Dimanche, Le Temps, Le Nouvelliste

- Linksliberal (gesellschaftspolitisch reformerisch, für soziales Engagement des Staates): Blick,Tages-Anzeiger, Die Südostschweiz, SonntagsBlick, Der

   Bund, Facts, 24 heures, Tribune de Genève, La Liberté, L’Hebdo (inzwischen eingestellt), laRegione Ticino.

- Links (im Sinne einer «Gegenöffentlichkeit» für radikale Emanzipation der Abhängigen): Die Wochenzeitung, Le Courrier.

Der Publizistik- und Medienwissenschaftlicher Jan Vontobel hat sich in seiner 2005 an der Universität Zürich eingereichten Lizentiatsarbeit Die politische Position von Schweizer Qualitätszeitungen kritisch mit Roger Blums Methode auseinandergesetzt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Medien_in_der_Schweiz#Politische_Ausrichtung
Fakten, Zahlen. Statistiken zur Medienlandschaft Schweiz der Privatmedien (Verlegerverband Schweizer Medien)


© Copyright www.fischkopf.ch